Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn  |  E-Mail: rathaus@hksbr.de  |  Online: https://www.hoehenkirchen-siegertsbrunn.de

Ursula Mayer, Erste Bürgermeisterin

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

heute hat mich doch eine Nachricht erreicht, die immer wieder aufkommt und mich schon auch ärgert.


Stellen Sie sich vor, Sie gehen auf den Friedhof und finden Ihr Grab total zerstört wieder, alle Blumen weg und rundherum überall Erdhaufen.


Leider so geschehen und immer wieder im Friedhof in Höhenkirchen. Ursache Wühlmäuse bzw. Maulwürfe. Wir bemühen uns wirklich, diese Schäden zu minimieren. Sogar mit dem Landratsamt haben wir Kontakt aufgenommen, um eine Ausnahmegenehmigung wegen Maulwurffallen herzubringen …. Aber tatsächlich stehen Maulwürfe im Gegensatz zu Wühlmäusen sogar unter Naturschutz und dürfen nur zu bestimmten Zeiten abgefangen (und an anderer Stelle wieder ausgesetzt) werden.


Wir haben auch versucht, durch Einstecken von Holzstäben an den verschiedenen geplagten Standorten die Möglichkeit zu schaffen, mit „Dagegenschlagen“ die lärmempfindlichen Tiere zu verschrecken. Nichts hat geholfen….Die Bepflanzungen an verschiedenen Gräbern scheinen den tierischen Feinschmeckern auch besonders zu munden, deshalb hat uns ein Gärtner empfohlen, „stinkende“ Pflanzen zu setzen, wie z.B Kaiserkronen, Narzissen…oder „Knoblauchsud auszugießen  oder alte Fischköpfen in die Löcher“ zu stecken. Diese Tipps gebe ich gerne an Sie weiter.


Wogegen wir völlig machtlos sind, ist allerdings die Unverfrorenheit von ganz ausg‘schamten Personen, die in beiden Friedhöfen an Gräbern die neu gesetzten Pflanzen stehlen.
Was muss das für ein Mensch sein, der zu sowas überhaupt fähig ist? Am Friedhof? Womöglich noch unter dem Kreuz? Da fehlt wirklich jeglicher Anstand.
Wir können ja auch nicht noch nachts auf der Lauer liegen und den Friedhof überwachen, ob wieder ein Grabblumenräuber zugange ist.
Da fällt mir wirklich ein ganz anrüchiger Wunsch für dieselbigen ein, den ich hier aber  für mich behalte, weil er zwar aus meiner Sicht völlig angemessen, aber absolut unchristlich wäre ….


Deshalb wünsche ich Ihnen für die Tage rund um Allerheiligen friedliche Zeiten, an denen Sie sich nicht über ihre anläßlich dieser Gedenktage neu bepflanzten Gräber ärgern müssen, weil die Blumen oder Gestecke geklaut wurden, sondern sich liebevoll an Ihre  Verstorbenen erinnern dürfen. 

  

Mit freundlichen Grüßen

 
Ursula Mayer
Erste Bürgermeisterin

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 


 

 

 

drucken nach oben

Kontakt per E-Mail zu Bürgermeisterin Mayer

Telefonsprechstunde

Telefonsprechstunde der Ersten Bürgermeisterin Ursula Mayer am Dienstag, 23. Oktober 2018 von 8.30 - 9.30 UhrTel.: 08102 - 8811 oder bgm@hksbr.de  

Gemeindekindergarten Herbst

Gemeindekindergarten: Kinderpflege/rin in Vollzeit unbefristet

Die Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Landkreis München (ca. 11.000 Einwohner), S-Bahnbereich, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für ihren integrativen gemeindlichen Kindergarten in unbefristeter Stellung und in Vollzeit eine/n  Kinderpfleger/in  Unser Haus arbeitet nach einem teiloff

Wohnen am Schlossanger Hausansicht

Seniorenzentrum Wohnen am Schlossanger sucht:

   Sozialpädagoge (m/w) in Vollzeit/Teilzeit Wohnbereichsleitung (m/w) und Pflegefachkräfte (m/w)